The Präteritum strikes back

Da bin ich nun. Eine Woche in der Schule – ich fühle mich noch immer ein Bisschen wie ein Cowboy im wilden Westen – und das liegt nicht daran, dass ich teilweise Schüler aus Ortschaften habe, in denen auf einen Einwohner durchschnittlich vier Kühe kommen. Die erste Woche war cool. Wir wurden wirklich nett aufgenommen und dürfen viel fragen. Trotzdem frage ich mich gerade einiges.
Ich darf am Montag Grammatik unterrichten – habe ich ja schon gemacht. Nur diesmal sind meine Schüler gelehrig und wissen wirklich nicht alles besser. Mein Leben als Tutöse lehrte mich früh, dass ältere Menschen nicht unbedingt schlauer sind. Ich bin noch immer von der Fünften fasziniert. Keiner fragte, was ein Präteritum sei. Nicht so wie seinerzeit an der Uni. Ich musste eine Vorlesung aushilfsweise halten. Das Thema waren komplexe Satzgefüge (alles mit Kommas) und ich gab irgendwas mit einem Präteritum von mir.
Nachdem mir eine Studentin nicht glaubte, dass es das wirklich gäbe, war ich ziemlich stinkig. Gestern machte ich mich schon darauf gefasst, wieder Fragen zu Zeiten beantworten zu müssen. Doch selbst nachdem ich mehrfach gefragt habe, ob sie es verstanden hätten, kam ein Ja – und sie haben es verstanden 🙂

Müsique:

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Os76yUBLG7w

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: