KIKO sehen und sterben – zwei Frauen in Verona

Diesen Blogbeitrag widme ich der weltbesten Kosmetikberaterin, einer ganz tollen Frau, die ich sehr mag und die meine Freundin ist.

In den letzten Wochen verbrachte ich einige Tage  am Gardasee, wo Freunde von mir heirateten. Gemeinsam war die ganze Truppe also in Verona und die Braut und ich standen plötzlich mit leuchtenden Augen auf der Straße – denn: Ein KIKO war zum Greifen nahe. Nachdem wir unsere Männer zum Kulturwandel bewegt hatten schlugen wir uns gemeinsam wagemutig durch die veronesischen Tourimengen. Slalomflitzend erreichten wir unser Ziel, um uns mit einem Haufen anderer deutscher Touridamen die Tüten vollzuschlagen.

Und jetzt muss ich italienische Kosmetikkettenfilialen loben: Es gibt hier Tester. Tester FÜR alles! Verdammt nochmal tut doch endlich Tester her, liebe DMs und andere Kosmetikläden. Beim Kiko kann man sogar Kajals testen. Gefühle drei Stunden bemalten wir beide unsere Arme, um dann glücklich und quietschvergnügt unsere Taschen durch die Gegend zu tragen.

Haaach

Advertisements

2 thoughts on “KIKO sehen und sterben – zwei Frauen in Verona

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: